Grünschnittdeponie Weyer - Eilmeldung - Abgabe von Grünschnitt

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 24.04.2018 folgenden Beschluss gefasst:

Hierzu wurden die Beschlussvorlage der Verwaltung vom 24.04.2018 sowie der vorliegende Antrag der Fraktion CSU/Freie Bürger vom 03.04.2018 zur Kenntnis genommen. Nachdem der Vorschlag der Verwaltung und der Antrag im Wesentlichen übereinstimmen beziehungsweise das gleiche Ziel verfolgen wurde folgender Beschluss gefasst:

Die Verwaltung wird beauftragt, beim Landratsamt Schweinfurt den Erlass einer Rechtsverordnung nach Art. 5 Abs. 1 Satz 2 BayAbfG zur Übertragung der Aufgabe der Entsorgung von pflanzlichen Abfällen zu beantragen.

Für Gras- und Laubabfall wird eine Kompostmiete angelegt und für die krautartigen Abfälle (z.B. Thuja-, Buchsbaum-, Liguster- und Hainbuchenformschnitt, Staudenpflanzen, etc.) eine Mulde aufgestellt.

Holziger Strauchschnitt wird weiterhin separat angenommen.

Wurzeln werden - wie bisher - an der Deponie nicht angenommen.

Die Mitglieder des Gremiums waren sich einig, dass dieser freiwillige Service der Gemeinde Gochsheim den Gemeindeangehörigen auch weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen soll.

Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die erforderliche Trennung des unterschiedlichen Schnittgutes

  • Gras- und Laubabfall
  • Krautartiger Abfall
  • Holziger Strauchschnitt (bis zu einem Durchmesser von max. 15 cm)

strikt eingehalten wird. Wer sich nicht an diese Vorgabe hält, ist vom gemeindlichen Deponiepersonal entsprechend zurückzuweisen.Darüber hinaus haben sich Gemeindeangehö

rige, sofern sie dem gemeindlichen Deponiepersonal nicht persönlich bekannt sind, auf deren Verlangen hin auszuweisen beziehungsweise die Herkunft des Abfalls nachzuweisen.

Im Übrigen wird die Verwaltung beauftragt, dem Gremium zu gegebener Zeit eine Aufstellung über die im Kalenderjahr entstandenen Kosten der Grünschnittdeponie vorzulegen.


Diese Regelung gilt ab sofort.

Gemeindewappen Gemeinde Gochsheim
Helga Fleischer
1. Bürgermeisterin